Juli: Insel (LP)

Ich bin heimlich nach draußen gestolpert und auf Socken nach Hause getanzt. –Es ist nicht viel

Nun soll es wohl so sein, dass mein allererster Eintrag nicht von Literatur, sondern von Musik handelt. Irgendwie konnte ich aber nicht anders.

Heute erscheint das Juli Insel (LP)neue Album Insel von der deutschen Band Juli. Seit einem Monat fiebere ich diesem Release entgegen. Nun sitze ich in meinem alten Kinderzimmer und lausche den lyrischen Texten, werde abwechselnd melancholisch und sehnsüchtig. Der Sound ist durchaus sehr poppig, die gesungenen Wörter klingen in meinen Ohren wie schwerelose Gedichte.

Und keiner kann mir sagen, wo meine Gedanken sind….vielleicht ja irgendwo da draußen, wo die Sonne im Meer versinkt. – Insel

Es geht, wie auch schon auf den bisherigen Alben, um ganz alltägliche Themen wie Abschied, Neuanfang und den Klassiker Liebe.

Was gestern war, verschlingt die Zeit. […] Ich geb die Kontrolle ab, bevor ich sie verlier. – Jetzt

Wenn ich die vorherigen drei Alben der Band mit Insel vergleiche, bemerke ich, dass Juli sich enorm weiterentwickelt, dabei aber nie ihre ganz eigene Sprache und ihre farbenfrohen Metaphern verloren haben. So begleitet mich diese Musik seit ich dreizehn Jahre alt bin und ist mit mir gereift.

FAZIT: Sehr empfehlenswert, vor allem in Zeiten des persönlichen Umbruchs.

Hier könnt ihr ins Album reinhören.

Kommentar verfassen