Christian Alt / Christian Schiffer: Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Im Land der Verschwörungstheorien

Was braucht es, damit Menschen vollkommenen Blödsinn glauben? Christian Alt und Christian Schiffer starten in Angela Merkel ist Hitlers Tochter (Hanser) einen Feldversuch, der tief ins Land der Verschwörungstheorien hineinführt. Zum Glück aber auch wieder hinaus.

Alt/Schiffer: Angela Merkel ist Hitlers Tochter

Seit ein paar Jahren sind zumindest alle Mieter in Deutschland mit der Materie vertraut: Rauchmelder müssen verpflichtend in allen Wohnungen angebracht werden. Natürlich zu unserer Sicherheit, niemand möchte im Schlaf verbrennen. Aber wie viele Menschen sind denn vorher im Schlaf verbrannt? Wieso erst, oder gerade jetzt? Steckt da nicht vielleicht mehr dahinter? Eine Verschwörung etwa? Denn seien wir mal ehrlich: Mit solchen Geräten in jeder Wohnung ist doch einiges möglich.

Ich starte die Recherche, gehe auf YouTube, suche nach »Rauchmelder Verschwörung«, und da haben wir es: Ein verwackeltes Video mit furchtbarem Ton zeigt mir unwiderlegbar, wie ein Erleuchteter eine Wanze aus gleich mehreren handelsüblichen Rauchmeldern entfernt. Ein Skandal, der totgeschwiegen wird, obwohl alle Beweise eindeutig da sind. Die Wahrheit™ wird uns mal wieder vorenthalten, um uns klein zu halten. Nicht mehr lange, und die NWO tritt offen zu Tage.

So hätte es sein können, hätten Christian Alt und Christian Schiffer ihr ursprüngliches Vorhaben, eine eigene Verschwörungstheorie in die Welt zu setzen, durchgezogen. Zum Glück nehmen sie davon Abstand. Denn je tiefer sie wie Entdeckungsreisende des 19. Jahrhunderts in das Land der Verschwörungstheorien vordringen, desto klarer wird ihnen, dass dies ethisch vollkommen verfehlt wäre.

In Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Im Land der Verschwörungstheorien lässt sich diese Reise detailliert nachlesen. Sie erstreckt sich von anfänglichen Recherchen und ein paar Übersichten zu verschwörerischen Dauerbrennern über erzählte Interviews mit ganz unterschiedlichen Menschen bis hin zur ethischen Diskussion einer eigenen Verschwörungstheorie.

Inhaltlich möchte ich hier gar nicht mehr groß ins Detail gehen, denn was hier am Ende über Verschwörungstheorien gesagt wird, deckt sich größtenteils mit den Ergebnissen von Michael Butters im letzten Jahr erschienener Untersuchung »Nichts ist, wie es scheint«. Über Verschwörungstheorien. Was ist also neu hier, wenn es schon in der Sache nichts Neues gibt?

Neu oder zumindest entscheidend anders ist die Herangehensweise. Ist Butters Buch eine wissenschaftliche Annäherung, siedelt sich Im Land der Verschwörungstheorien ganz klar im Genre der Reportage an. Jedoch beileibe kein gestriegeltes ZEIT-Dossier – betont hemdsärmelig geben sich die Autoren. Hier wird nicht groß herumgewackelt, was es mit dem Wahrheitsgehalt einer Theorie nun genau auf sich hat und wie sie einzuschätzen ist: »Bullshit!« Das ist hier die gängige Formel. Zum Glück schrecken die Autoren nicht vor selbstreflexiven Passagen zurück und bewahren den Titel so davor, abzuflachen.

Kein Zweifel: Die »Angela Merkel ist Hitlers Tochter«-Theorie ist ein formvollendeter Mindfuck, der unsere Hirnwindungen zu einem gallertartigen Knäuel verknotet und dabei auf der nach oben offenen Bullshit-Skala in nie gekannte, post-postfaktische Bizarro-Dimensionen vorstößt. Skurriler geht es nicht.

Nichtsdestotrotz hatte ich meine Probleme mit dem lockeren Stil. Ich musste mich schon sehr darauf einlassen und mich von der Erinnerung an Butters Buch frei machen. Auch, dass die Reportage keinen nach wissenschaftlichen Maßstäben logischem Aufbau folgt, hat mich zu Anfang ganz kirre gemacht. Aber nun ist Im Land der Verschwörungstheorien eben eine Reportage und keine Untersuchung, und deshalb dies auch kein Kritikpunkt.

So konnte mich Im Land der Verschwörungstheorien nach kurzer Annäherungsphase dann doch überzeugen. Denn liefert es keine neuen Erkenntnisse, schafft es durch seine Herangehensweise aber, bisher eher dunkle Winkel der Verschwörungstheorien und -theoretiker mal besser, mal ganz neu auszuleuchten. Und unterhaltsam ist es dabei ebenfalls, wenn die Autoren auch hier oder da mal übers Ziel hinausschießen in ihrem selbstironischen Jargon.

Alt/Schiffer: Angela Merkel ist Hitlers Tochter

Christian Alt / Christian Schiffer

Angela Merkel ist Hitlers Tochter.
Im Land der Verschwörungstheorien *

Hanser

288 Seiten | 18 Euro

Erschienen im August 2018


* Dies ist ein Affiliate-Link. Falls du ihn anklickst und dich danach für den Kauf des Buches auf Genialokal entscheidest, unterstützt du nicht nur den unabhängigen Buchhandel, sondern auch uns. Wir erhalten eine kleine Provision, für dich bleibt der Preis des Buches natürlich immer gleich.

Kategorie Blog, Rezensionen, Sachbuch
Autor

Ich bin im Niemandsland von NRW zwischen Tagebauten und Kraftwerken aufgewachsen, da gab es nur wenige Argumente gegen ausgiebiges Lesen, um der Tristesse zu entkommen. Dann ging es nach Aachen, später nach Köln, dann nach Göttingen und nun lebe ich in Berlin. Beruflich vor allem mit wissenschaftlichen Büchern beschäftigt, kann ich mich auf dem Blog in der Belletristik austoben. Nebenbei spiele ich noch in Bands, meine zweite Leidenschaft ist ganz klar die Musik! Oder doch Kochen und Essen? Naja …

4 Kommentare

  1. Das klingt, als hätten sich die Autoren da am Stil von Penn & Teller bedient, was im Umfeld des Neuen Atheismus/Rationalismus ja recht beliebt ist. Allerdings sind Penn & Teller gestandene Entertainer und ein Buch ist eben keine Show… als Text finde ich einen solchen Stil regelmäßig eher anstrengend.

    • Ja, ich hab Penn & Teller selbst nicht gelesen, hört sich aber sehr danach an. Ich musste auch erst reinkommen, dann war es in Ordnung, aber auf Dauer würde ich diese stark betonte Hemdsärmeligkeit auch nicht ertragen …

      • Penn & Teller sind Magier & haaten lange eine „debunking“ HBO-Show namens Bullshit. Und da passt diese Sprache als witziger Rammbock für Unentschiedene mE einfach deutlich besser als in Texte, die meist eh nur die eigene Gemeinde erreichen.

Kommentar verfassen