Tapetenwechsel: Blogrelaunch

Nachdem mein Blog nun schon fast zwei Jahre online ist, habe ich mir gedacht, ein Tapetenwechsel sei ganz sinnvoll. In den letzten Tagen bin ich deshalb abgetaucht und habe mich mit meinem Blogrelaunch beschäftigt. Zuerst musste ich mit meiner Domain umziehen, anschließend habe ich mich intensiv mit meinem Blogdesign auseinandergesetzt. Ganz kurz werde ich euch in diesem Beitrag davon berichten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Je aktiver ich in letzter Zeit auf Poesierausch wurde, desto mehr habe ich mich auch mit anderen Literaturblogs befasst. Dabei habe ich immer wieder die hübschen und vor allem professionell wirkenden Oberflächen einiger Blogs bewundert. Und wie das dann so ist: Das wollte ich auch – professioneller wirken, eine übersichtlichere Blogoberfläche. Dass das eine Menge Arbeit und strapazierte Nerven bedeuten würde, war mir zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht bewusst.

Zunächst musste ich mit meiner Domain von wordpress.com zu einem neuen Hostinganbieter umziehen. Nur so kann ich nun wordpress.org verwenden, um meinen Blog freier zu gestalten. Der Domainumzug ging relativ unkompliziert von statten. Der schwierige Part kam erst noch. Als der Umzug vollzogen war, konnte es so richtig losgehen mit dem Blogrelaunch.

Ich ging zunächst auf die Suche nach einem passenden Theme für meine Seite. Nach einem Tag intensivsten Suchens entschied ich mich schließlich für ein Theme von Elmastudio. Dort gibt es dezente und klare Themes für den Webauftritt und das gefiel mir einfach. Danach musste ich alles einrichten, neu ordnen, entscheiden, welche Kategorien präsenter und welche eher versteckt werden. Ein neues Logo für den Header musste her (Danke Stefan!) und ich habe jetzt auch eine kleine Leiste mit meinen aktuellen Instagram-Bildern eingerichtet. Um diese zu füllen, musste ich jedoch vorher noch eines tun: mich bei Instagram anmelden! Haha Dort findet ihr mich jetzt also auch und ich freue mich natürlich über jede Person, die mir folgt und sich an meinen Bildern erfreut.

Viele Dinge klappten bei der Einrichtung der „neuen“ Seite nicht auf Anhieb und das war wohl der nervenaufreibendste Part an dem ganzen Blogrelaunch. Aber das ist jetzt schon wieder vergessen. Nach drei Tagen am Rande der Verzweiflung bin ich sehr zufrieden und auch stolz auf das Endergebnis.

Wie gefällt euch denn das neue Design? Über Feedback würde ich mich sehr freuen. Ist der Blog jetzt übersichtlicher? Gibt es Dinge, die nicht funktionieren? Fehlen wichtige Beiträge? Ergibt die Anordnung Sinn? Immer her mit Tipps und Hinweisen. Ihr könnt mir auch gern schreiben, falls ihr konkrete Fragen zu meinem Blogrelaunch habt. Ich versuche dann, alles zu beantworten. Aber so viel vorweg: Ich bin ziemlich überrascht, dass ich das alles geschafft habe, eine Relaunchexpertin bin ich aber trotzdem noch nicht. 😉

Und jetzt: Viel Spaß auf meiner neuen Seite!

2 Kommentare

    • Liebe Constanze, das freut mich sehr! Ich fühle mich auch sehr wohl mit meinem neuen Design und in meinem neuen „Zuhause“. Beste Grüße.

Kommentar verfassen