Literaturblog meets Booktube

Booktube war für mich bisher eine fremde Welt, mit der ich nicht viel anfangen konnte. Gewiss gibt es da eine große Gemeinsamkeit: Booktuber*innen lesen wahrscheinlich genauso gern wie ich. Doch diese ganzen „Zeig dein Bücherregal“- und „SUB“-Videos waren irgendwie noch nie so meins.

Nun ist es aber so, dass meine beste Freundin Anika, die ihr schon vom ersten FreundInnen lesen-Beitrag kennt, auch Booktuberin ist. Ihren Kanal Nimmer Satt bespielt sie nun schon seit drei Jahren und eigentlich habe ich auch nur durch Anika immer wieder einen Einblick in die Welt des Booktubing bekommen.

Vor Kurzem hat Anika sich dazu entschieden, ihren Kanal zu verändern und strukturell von denen anderer Booktuber*innen abzuheben: weniger „Neuzugänge“- und „Bücherregal“-Videos, dafür mehr Rezensionen und inhaltliche Tiefe. Ich kann das nur befürworten und werde wohl von nun an ein noch größeres Anika-Fangirl. Hihi

Auch eine ganz besondere neue Reihe wird es ab jetzt auf Nimmer Satt geben: „Zu Besuch bei“. Wie der Titel schon verrät, wird Anika in Zukunft verschiedene Menschen besuchen und mit ihnen über Literatur reden. Und da kam ich ins Spiel. Ich durfte als allererster Gast mit Anika für ihren Booktube-Kanal über mein Herzensbuch, meinen Lieblingsklassiker und eine Neuerscheinung, die ich empfehle, sprechen. Ich habe das vorher gar nicht erwartet, aber das Reden über Literatur vor der Kamera hat mir wirklich viel Spaß gemacht. Natürlich bleibe ich dem Schreiben treu, obwohl es schon sehr horizonterweiternd war, mal so ein anderes Format auszuprobieren. Dementsprechend bin ich auch ziemlich stolz auf das Ergebnis, das ihr euch hier anschauen könnt:

Und jetzt bin ich ganz gespannt auf euer Feedback!
Wie findet ihr das Video? Habe ich vielleicht zu viel Inhalt von den Büchern verraten? Macht es Lust aufs Lesen oder eher nicht? Kennt ihr auch Booktube-Channel, die ihr empfehlen könnt? Und welche drei Bücher hättet ihr den Kategorien zugeordnet?

Kommentar verfassen