Und sonst so? [Monatsrückblick August 2019]

Gaaaaaanz langsam kriechen wir aus dem Sommerloch. Immerhin ist die Wohnung fertig eingerichtet, eine permanente Wochenendbeschäftigung fällt also weg und macht den Weg frei für mehr Lesezeit.

Saša Stanišić: Herkunft
Marijke Schermer: Unwetter

Gelesen

JULIANE: Ich konnte mich im August endlich aus meiner Leseflaute befreien. Nachdem ich – untypisch für mich – viele Titel angefangen und wieder weggelegt habe, bin ich bei Marzahn, mon amour von Katja Oskamp hängen geblieben. So ein wahnsinnig gutes Buch! Rezension folgt ganz bald mit sehr viel Liebe.

STEFAN: Der August war auch wieder mal so ein Monat, in dem nicht viel über meinen Nachttisch ging. Gelesen habe ich Otto von Dana von Suffrin und Pixeltänzer von Berit Glanz, gepostet haben wir Herkunft von Saša Stanišić und Unwetter von Marijke Schermer.

Gesehen

JULIANE: Im August war ich zum ersten Mal allein im Kino und es hat gar nicht weh getan. Ganz im Gegenteil, war eine schöne Erfahrung. Gesehen habe ich The Green Book im Freiluftkino. Klasse Film!

STEFAN: Die zweite Staffel von Mindhunter hat mir wieder wirklich gut gefallen. Die erste hat den Boden bereitet, die zweite geht ins Feld. Spannend erzählt und perfekt eingefangen von David Fincher.

Gehört

JULIANE: Hab zur Zeit wieder ne DDR-Lieder-Phase und mein Lieblingslied von den Puhdys gibt’s auch in einer Version von Clueso. <3

STEFAN: Das Album ist endlich fertig. Nun saß ich jeden Abend vor der Anlage und habe Tapes kopiert und mit Aufklebern versehen, die es als einzige physikalische Tonträger auf Konzerten geben wird. Online ist aber natürlich alles frei verfügbar. Finally!

Gemacht

JULIANE: Anfang August waren Stefan und ich auf dem WORTGARTEN Festival in der Uckermark. Aber nicht nur zum Vergnügen, nein, wir fuhren zwei der drei Shuttle-Busse für die Autor*innen und Künstler*innen. Das war angesichts meiner wenigen Fahrpraxis sehr aufregend, aber auch bereichernd mit all den schönen Gesprächen, die man auf einer Autofahrt so führen kann. Ich wünschte, WORTGARTEN wäre jedes Jahr.

STEFAN: So langsam erwacht der Literaturbetrieb aus der Sommerpause. Bei Hanser Berlin waren wir zur Vorpremiere von Jackie Thomaes neuem Roman Brüder, der es auch gleich auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises geschafft hat. Abseits der Literatur haben wir einen alten Schrank von Julianes Tante geholt, der endlich die Einrichtung vervollständigt. Umziehen ist ein dermaßen langer Prozess, aber es hat sich gelohnt!

Geklickt

JULIANE: Seit letztem Monat höre ich den Podcast Paardiologie von Charlotte Roche und ihrem Martin. Wer sich für die Unwägbarkeiten einer Beziehung interessiert und einem austherapierten Paar bei ihren Reflexionen zuhören mag, der sollte ebenfalls mal einschalten.

STEFAN: Slow fight.

Kategorie Blog, Mischmasch
Autor

Ich bin im Niemandsland von NRW zwischen Tagebauten und Kraftwerken aufgewachsen, da gab es nur wenige Argumente gegen ausgiebiges Lesen, um der Tristesse zu entkommen. Dann ging es nach Aachen, später nach Köln, dann nach Göttingen und nun lebe ich in Berlin. Beruflich vor allem mit wissenschaftlichen Büchern beschäftigt, kann ich mich auf dem Blog in der Belletristik austoben. Nebenbei spiele ich noch in Bands, meine zweite Leidenschaft ist ganz klar die Musik! Oder doch Kochen und Essen? Naja …

Kommentar verfassen