Und sonst so? [Monatsrückblick November 2019]

Langsam wird es kalt, das heißt mehr Zeit zum Lesen! Theoretisch zumindest, denn es gibt ja auch viele andere Dinge zu tun in Berlin. Im November etwa den 27. open mike.

Dana von Suffrin: Otto
Jan Brandt: Ein Haus auf dem Land/Eine Wohnung in der Stadt
Selfies / Netzfeminismus

Gelesen

JULIANE: 2014 habe ich meinen Bachelor in Germanistik mit einer Arbeit über die neuen Tendenzen in der deutschen Adoleszenzliteratur anhand von Helene Hegemanns Axolotl Roadkill und Stefanie de Velascos Tigermilch abgeschlossen. Im August 2019 durfte ich Steffi als Shuttle-Fahrerin beim WORTGARTEN-Festival umherfahren und nett mit ihr plaudern. Ehrensache also, dass ich jetzt auch ihren neuen Roman Kein Teil der Welt gelesen, ach was sage ich, verschlungen habe.

STEFAN: Nach den Texten zum open mike kamen Die langen Arme von Sebastian Guhr und die Graphic Novel Tschenchenkrieg von Jan Novák und Jaromír 99 auf den Nachttisch, wo jetzt Sieben von Ziemowit Szczerek liegt. Gepostet haben wir Otto von Dana von Suffrin, Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt von Jan Brandt und die Doppelrezension zu den ersten beiden Bänden der Reihe Digitale Bildkulturen, Selfies von Wolfgang Ullrich und Netzfeminismus von Anne-Kathrin Kohout.

Gesehen

JULIANE: Eine Freundin war Ende November zu Besuch und ich war seit Langem mal wieder im Kino. Geschaut haben wir den Highschool-Teeniefilm Booksmart. Witzig und mit reichlich intelligenter, weiblicher Identifikationsfiguren und ohne Boy, den es zu erobern galt. I like.

STEFAN: Die erste Hälfte der neuen Staffel BoJack Horseman kam raus, leider wird es die letzte Staffel sein. Wie immer ist die tragikomische Animation ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht, over-the-top-Humor und ernste Themen zu mischen, wobei diesmal zweitere klar dominieren. So war mir die erste Hälfte auch insgesamt etwas zu schwer, aber bei Themen wie Alkoholismus und Entzug, Selbstbehauptung in der Beziehung und der Kampf gegen die eigenen Dämonen war auch wenig anderes zu erwarten. Ich bin gespannt, was die finale Halbstaffel noch bringt!

Gehört

JULIANE: Vorweihnachtszeit kann NIE zu früh beginnen, weshalb ich schon mal Ende November angefangen habe, meinem liebstes Weihnachtshörspiel zu lauschen. »Maja, Maja, jetzt hilf mir doch mal mit dem Lalalamettaaaa!«

STEFAN: Ich war mit meiner Band endlich mal wieder viel unterwegs, wir haben mit vielen tollen Bands zusammengespielt. Zuletzt mit Antes aus Leipzig, die mich absolut und äußerst positiv an Mont-Doré aus Brüssel erinnern. Absolutes Brett, perfekter Abschluss.

Gemacht

JULIANE: Der November stand wie auch schon die letzten zwei Jahre im Zeichen des open mike. Ein Wochenende lang lauschten Stefan und ich im Heimathafen Neukölln junger Literatur und schrieben darüber auf dem open mike Blog.

STEFAN: Neben dem open mike war auch noch die Gala des Thomas Mann Haus und der Villa Aurora in der Komischen Oper. Nobler Ort mit klasse Künstlern wie Monika Rinck, Maren Kames, Philipp Schönthaler und Juan S. Guse.

Geklickt

JULIANE: Eines meiner liebsten Indie-Magazine, Almost 30, sucht mal wieder nach Texten für eine nächste Ausgabe. Dieses Mal zum Thema Secrets / Geheimnisse: https://www.almost30magazine.com/de/start/

STEFAN: Kurzer Artikel über ein noch viel kürzeres Ereignis: Faultiersex! https://www.pri.org/stories/2012-02-28/sex-lives-sloths-not-boring-we-think

Kategorie Blog, Mischmasch
Autor

Ich bin im Niemandsland von NRW zwischen Tagebauten und Kraftwerken aufgewachsen, da gab es nur wenige Argumente gegen ausgiebiges Lesen, um der Tristesse zu entkommen. Dann ging es nach Aachen, später nach Köln, dann nach Göttingen und nun lebe ich in Berlin. Beruflich vor allem mit wissenschaftlichen Büchern beschäftigt, kann ich mich auf dem Blog in der Belletristik austoben. Nebenbei spiele ich noch in Bands, meine zweite Leidenschaft ist ganz klar die Musik! Oder doch Kochen und Essen? Naja …

Kommentar verfassen